So ganz genau weiß wohl niemand mehr, wie oft das gestrige Konzert eigentlich verlegt worden ist. Sehr wahrscheinlich um die zwei, dreimal. Umso schöner, dass es gestern dann nach 2 Jahren Pandemie endlich wieder soweit war und Maxim in der ausverkauften Kulturkirche in Köln Nippes auf der Bühne stand. In den letzten Jahren ist viel passiert. Mit „Grüne Papageien“ hat Maxim im Pandemie-Beginn ein neues Album veröffentlicht, was natürlich komplett untergegangen ist. Gestern hatte er die ersten Songs seines nächsten Albums im Gepäck.

Nachdem ich die beiden ersten Stops in Hamburg und Berlin letztes Wochenende kurzfristig aufgrund meiner Pandemienachwehen absagen musste, hat es mich gestern umso mehr gefreut mal wieder mit der Kamera dabei zu sein und Maxim endlich wieder auf einer richtig schön ausgeleuchteten Bühne live zu sehen. Ich tendiere dazu, immer weniger zu fotografieren und endlich auch mal selbst ein bisschen was von den Konzerten mitzubekommen.

Ich würde sagen, gestern hat sich ein Besuch in der Kulturkirche mal wieder richtig gelohnt. Das Publikum war jedenfalls am Start und bis zu „Meine Soldaten“ gab es wirklich auch gar nicht so viel Handybildschirme im Publikum. Könnte vielleicht auch eine Pandemienachwehe sein.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert