Ben Moin Franz, haben wir es ja tatsächlich auch endlich geschafft. Wie geht es dir?
Franz Hallo lieber Ben. Mir gehts ziemlich schön, hoffe dir auch!
Ben Ach hier ist auch alles super. Mir ist heute ein Shooting geplatzt, deswegen ganz viel ungeplante Zeit am Rechner. Die Buchhaltung freut sich. Aber muss ja auch mal sein. Wo hast du eigentlich gestern Fußball geguckt?
Franz Na das ist ja auch mal … erfrischend, haha! Ja, ich hab heute auch den Rechnertag, die ganzen Uniprojekte sind jetzt gerade in der Endphase bei mir. Ob du es glaubst oder nicht: Ich habe keine Sekunde WM bisher geschaut. Mir ist das alles ziemlich egal, muss ich gestehen. Aber das gestrige Ergebnis hab ich immerhin mitbekommen.
Ben Habe gehört, dass man auch ohne Fußball leben kann, ja. Ach ja stimmt ich erinnere mich. Auch wenn man es bei deinen Bildern nicht glauben will, du bist ja auch noch in der „Schulphase“. Wird es davon auch irgendwas online zu sehen geben?
Franz War gestern Abend auf jeden Fall entspannt beim Einkaufen! Genau, ich studiere Kommunikationsdesign in Potsdam. Ich habe schon vor, in nächster Zeit ein bisschen was von meinen gestalterischen Arbeiten zu zeigen, dann aber ganz klar getrennt von meiner Fotografie. Da gibt’s nicht allzu viele Parallelen.
Ben Kommunikationsdesign … auch nicht schlecht. Da bin ich persönlich ja mal ganz gespannt, finde es interessant, wenn jemand auch über mehrere „Fachgebiete“ hinweg kreativ ist. Aber du liegst in den letzten Zügen des Studiums?
Franz Im vierten Semester bin ich jetzt, also eher in der Mitte. Ich hab das Studium auch mit dem Hintergedanken begonnen, dass es sicherlich nicht verkehrt ist, später multidisziplinär arbeiten zu können. Mittlerweile weiß ich, dass ich nur für die Fotografie brenne. Aber das Studium hat trotzdem seine Vorteile, auch für meine fotografische Arbeit.
Ben Aber du ziehst es auf jeden Fall bis zum Ende durch?
Franz Ja, ich möchte schon erstmal den Abschluss haben, glaube ich!
Ben Und danach geht es dann 100% in die Fotografie oder wie sieht der Franz Grünewald Masterplan aus?
Franz So wäre es zumindest mein Traum, ja. Ich arbeite neben dem Studium schon klar auf das Ziel „Fotograf“ hin. Ob es dann alles so klappt, mal sehen.
Ben Also ich bin da bei deinen Arbeiten sehr zuversichtlich. Zuletzt durften wir uns ja über deine Bilder von Maeckes freuen. Habe ich ja sehr gefeiert. Wie kams dazu?
Franz Ich danke dir, Ben! Jaja, die Maeckes-Begegnung eint uns ja! Die Strecke mit ihm war eine freie Arbeit, wir haben uns auf ne Stunde in Berlin am Gleisdreieck verabredet. Daraus ist dann ein sehr angenehmer und inspirierender Spaziergang geworden und ein paar Bilder sind natürlich auch dabei rausgekommen.
Ben Stimmt. Guter Typ auf jeden Fall. Muss ja gestehen, dass ich erst durch die Begegnung mit ihm einen richtigen Zugang zu seiner Musik gefunden hab. Solche Fotowalks sind doch sowieso das Beste. Wenn man auch wirklich was Zeit hat, sich mit dem Gegenüber zu unterhalten. Wie wichtig ist eigentlich Berlin für deine Kreativität und deine Arbeit? Was meinst du…
Franz Ja, so ging es mir auch. Ich würde sogar sagen, dass ich nur durch so eine intime Arbeitsweise wirklich authentisch portraitieren kann. Für mich ist ein Portrait immer auch das Abbild von Persönlichkeit und die kann ich nicht erraten, die muss ich erleben. Am besten natürlich im kleinen Kreis und bei einem Spaziergang! Berlin ist wichtig für mich, aber vermutlich nicht unersetzlich. Ich habe in dem halben Jahr, dass ich jetzt hier wohne, schon viele tolle Leute kennengelernt und natürlich gibt’s auch großartige Locations. Es gibt ja auch generell dieses Berliner Feeling, das auch inspirierend sein kann. Doch, ich fühl mich wohl!
Ben Das ist die Hauptsache. Beim Rest kann ich dir eigentlich auch nur zustimmen. Mal wieder. Wie langweilig :) Weißt du was ich letztens auch entdeckt habe, als ich mal wieder über dein FB Profil gesurft bin? Du machst bei dem MYP Magazin mit, klär mich nochmal auf. Meine letzte Begegnung mit dieser Publikation ist bestimmt 1 Jahr her.
Franz Genau, beim myp Magazine arbeite ich jetzt seit Anfang des Jahres mit und du kannst es dir als ein kostlenloses, werbefreies Onlinemagazin vorstellen, dass einerseits wirklich tiefgründige Interviews und Bildstrecken mit großen Personen aus dem Musik- und Kreativbereich beinhaltet, aber auch auf Einsendungen junger Autoren und Künstler zum Thema des Heftes basiert. Ein schönes Beispiel von einem gut funktionierenden „Geben und Nehmen“. Mein erster Einsatz für das myp Magazine war ein Shooting mit dem Modedesigner Kilian Kerner für die letzte Ausgabe.
Ben Das wäre jetzt auch meine Frage gewesen. Ob deine Motivation dort die Fotografie ist oder eher der Designaspekt im Rahmen deines Studiums. Die hohe Qualität hatte mich damals schon beeindruckt. Auf jeden Fall eine interessante Sache.
Franz Genau, ich bin vorrangig als Fotograf dabei. Hinter dem Magazin stehen sehr talentierte Menschen und ich kann mir die Arbeit daran noch gaaaanz lang vorstellen. 😉
Ben Ich bin auch mal gespannt, wie sich das Magazin weiterentwickeln wird. Beschäftigst du dich eigentlich auch mit Videografie neben deiner Fotografie? In letzter Zeit konsumiere ich irgendwie immer mehr Videos von Fotografen und finde das selbst super interessant…
Franz Interessant, dass du das ansprichst! Ich habe gestern meine ersten Versuche unternommen für ein kleines inoffizielles Musikvideo, sehr abstrakt und sehr psychedelisch. Es ist für mich in diesem Bereich auf jeden Fall noch ganz viel Experimentieren und wenig Können, aber es macht Spaß. Und es ist tatsächlich bemerkenswert, wie viele Fotografen sich in letzter Zeit zunehmend mit Videos beschäftigen. Wie ist es bei dir?
Ben Geil. Das klingt doch eigentlich ganz gut. Auch gerade durch Vimeo ein starker Weg sich auf neuen Bereichen auszudrücken. Ich filme ganz viel, doch meist verlässt mich im Schnitt die Motivation. Ich glaube ich habe bisher kein einziges dieser Videos fertiggestellt. Ich muss mich da wohl mal mehr durchbeißen…
Franz Oh ja, Schneiden ist wirklich anstrengend und meiner Meinung nach überhaupt nicht zu vergleichen mit Bildbearbeitung. Aber vielleicht meistern wir beide das ja noch!
Ben Es wäre auf jeden Fall mal schön wenigstens eine Arbeit zu vollenden. Hoffe dein inoffizielles Musikvideo motiviert mich. Was steht denn so in der nächsten Zeit bei dir an? Tolle Strecken fürs MYP?
Franz Ja, ich mag das Gefühl auch nicht wirklich, irgendwo in den Tiefen der Daten etwas Unfertiges schlummern zu haben. In der nächsten Zeit steht ziemlich viel an. Ich bin zu mir selbst, was die Fotografie betrifft, immer wie ein Lehrer. Auf dem Stundenplan steht für die nächste Zeit: Vertiefung in die Portraitfotografie. Ich möchte mich da unbedingt mehr austoben, weil ich merke, dass mir Portraits am meisten Freude bringen und ich da am besten aufgehoben bin. Also in nächster Zeit mal keine Fashionstrecken und so weiter, sondern lieber interessante Menschen treffen und versuchen, mich in diese Richtung zu spezialisieren. Und das Ganze natürlich auch im Rahmen vom MYP Magazine. Desweiteren plane ich ein richtig umfangreiches freies Projekt, das aber heute noch nicht spruchreif ist. Dazu bald mehr! 😉
Ben Ach komm, wenigstens eine kleine Andeutung :) weil freie Projekte immer am interessantesten sind :)
Franz Es geht um fremde Menschen! 😉
Ben Na das in Zusammenhang mit deiner Portraitaffinität wird doch bestimmt gut. Dann freue ich mich doch einfach weiterhin auf Updates in deinem Tumblr und auf deiner Fanpage. Franz es war mir eine große Ehre und mach bitte einfach immer weiter so! Großartige Arbeiten. Kann ich gar nicht oft genug betonen.
Franz Und ich fühle mich sehr geschmeichelt und geehrt, lieber Ben! Danke dir für dieses Format, deinen Blog und deine Arbeit. Weitermachen gilt auch für dich!