Nudelines Ausstellungseröffnung in Köln

Das wohl beste Weihnachtsgeschenk kommt dieses Jahr von den Jungs. Mit einer echten Punktlandung gibt es zum Jahresende noch einmal einen kleinen Rückblick auf das Nudelines-Opening am 1 Dezember im Museum für verwandte Kunst. Gefilmt von Raphael, Fabian und Sebastian, geschnitten von Kristof – wie könnte es anders sein.Read more


SpotBehind auf dem C/O Pop bei ANNENMAYKANTEREIT im Gloria

[ecko_wide]

https://vimeo.com/136719289

[/ecko_wide]

Wie ihr vielleicht durch meine kleinen Konzert-Reportagen mitbekommen habt, bin ich eine lupenreine Backstage-Nutte. Tada. Mit SpotBehind gibt es jetzt einen ziemlich großartigen Blog, der sich genau an der selben Stelle tummelt. Mit dem großen Unterschied, dass die Bilder dort um einiges geiler sind. Hinter dem Projekt stecken der Kölner Fotograf Patrick Essex und der Kölner Journalist  Sebastian Züger, die gemeinsam die muffigen Backstage-Räumchen der Festivals und ihre Kurzzeitbewohner in Wort und Bild dokumentieren.

Auch während der C/O Pop treiben die beiden ihr Unwesen in Köln und ich durfte gestern ein paar Mood-Videos vom AnnenMayKantereit-, Faber- & Golf- Auftritt im Kölner Gloria beisteuern. Meine Clips gibt es hier und später auch auf spotbehind.com. Checkt mal die Seite aus und lasst einen Like dort. Ich glaube es wird großartig.

[ecko_wide]

https://vimeo.com/136717633

https://vimeo.com/136719290

https://vimeo.com/136717634

[/ecko_wide]


SPONSORED: Orgasmus oder Leckerbissen?

Endlich können wir Mitmenschen beim Orgamus zugucken, ohne dass wir uns schämen müssen. Vielleicht auch ohne, dass wir es eigentlich wollen. Bei Edeka nimmt man es jetzt mit dem Begriff Foodp0rn besonders ernst und präsentiert seine Dienstleistung jetzt ganz offiziell, ganz zweideutig und ohne Scham oder Tabu. Wer den Clip startet und noch auf der Arbeit sitzt, sollte entweder den Ton runterschrauben, oder mal wieder die verranzten Kopfhörer aus der obersten Schublade kramen, sonst könnte es verwirrte Blicke der Kollegen hageln. Dabei ist die Aufgabe relativ einfach und überhaupt nicht verwerflich: Sortiert nach Orgasmus- und Leckerbissen. Welches Gesicht gehört wo hin?

Gewagt, provokativ und ohne Tabus. Damit will Edeka also nun Lichtenstein und Shooter noch einmal übertreffen. Ob es gelingt, entscheidet ihr. Dafür gibt es sogar eine eigene Seite unter www.genussgesichter.de. Fakt ist, niemand anderes könnte diese oberflächliche Provokation besser ins Internet tragen als der inoffizielle „Möpse-im-Gegenlicht-Blogger“. Sprich ich. Nächste Woche sprechen wir dann über Gemüse, Obst und Qualität. Versprochen. Dann gibt es auch wieder Stühle, Mikrofone und offizielle Podiumsdiskussionen zum Thema: „Ist der Orgasmus beim Verzehr von Ben & Jerry’s echt oder nur vorgespielt“. Bis dahin. Euer Dr. Web-Sommer.

[Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Edeka. Du willst auch hier werben? Sprich mich an!]


Sponsored: Die neue AXE Black Pflegeserie - Denn weniger ist mehr!

„In einer Welt, die immer lauter wird, ist weniger mehr.“ genau unter diesem Motto präsentiert die Unilever Marke AXE seine neue Pflegeserie mit dem Namen AXE Black. Schlichtes Design, zurückhaltender Duft und das Gespür für gekonntes Understatement im Alltag sind der konzeptionelle Gegenentwurf zu höher, schneller, lauter. Und genau deswegen schweige ich nun, lasse meine Gedanken in meinem Kopf und meine Finger ruhen und gebe Euch einfach die Chance, den gewohnt schön und modern inszenierten Kampagnen-Clip zu genießen, bevor ihr Euch hier gleich noch mit den beiden AXE Black Tutorials aus dem YouTube-Channel der Brand ein paar Styling-Tipps holen könnt.

Wie das gelebte „Weniger ist mehr“ auf der Straße aussieht, hatten wir Euch im Rahmen der Berliner Fashion Week ja bereits mit den Bildern von Paperboats Bloggerin Marlen gezeigt. Dort bekommt ihr auch jetzt noch die passende Outfit-Inspiration zu Eurem Haarlook.

[Dieser Beitrag entstand mit der freundlichen Unterstützung von AXE. Du willst ebenfalls hier werben? Unsere Kontaktdaten findest Du hier]


Sponsored: Audi präsentiert #progressivepeople Till Nowak

Das Automobil ist und bleibt ein Meilenstein der menschlichen Entwicklungsgeschichte. Kein Wunder also, dass Marken wie Audi weiterhin an progressiven Köpfen interessiert ist. Schließlich treibt jeden Menschen irgendetwas Besonderes an. Die eigne Vision, die einen nicht schlafen lässt und aus Menschen Genies formt, die schaffen, was niemand von ihnen erwartet hat. Unter dem Hashtag #progressivepeople stellt Audi jetzt in einer mehrteiligen Videoserie besonders kreative Köpfe unter dem Motto „what drives you?“ vor und widmet ihren Visionen eine eigene Bühne.

Im inzwischen dritten Portrait präsentiert sich hier nun der Hamburger Medienkünstler Till Nowak, der mit seinen aufsehenerregenden Kurzfilmen bereits über 40 Preise einheimste. Schon 2005 bekam er für seinen damaligen Abschlussfilm den Audience Award des American Film Institute verliehen. Mit seiner fiktionalen Dokumentation „The Centrifuge Brain Project“ gewann Till Nowak auch 2011 unzählige Wettbewerbe und weitere Preise. Spätestens seit dieser Zeit ist Hollywood ein Dauergast an seiner Türklingel. Seit diesem Jahr fühlt Till sich selbst auch reif genug für Los Angeles und präsentiert im April seinen ersten Langfilm. Damit erfüllt sich für Till einen langen Kindheitstraum, denn schon als kleiner Bub träumte der Medienkünstler aus Hamburg von Hollywood.

Sein aktueller Film „Dissonance“ feierte auf der diesjährigen Berlinale in der Hauptstadt seine Premiere. Der offizielle Trailer gibt Euch an dieser Stelle schon einmal einen kleinen Einblick in das Filmprojekt, welches beim European Film Award als deutscher Beitrag nominiert ist.

Platz ist aber auch für Euch und Eure Projekte bei Audi. Auf der Audi Website habt ihr die Chance, Eure Projekte vorzustellen. Die besten Projekte bekommen ebenfalls einen Platz in der Kampagne und dürfen sich über ein gleichwertiges Videofeature bei Audio freuen. Und hier geht’s los…

[Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Audi. Du möchtest auch hier werben?]


Sponsored: Unreasonable by O'Neill - Manifesto

1952 gründete Jack O’Neill in Kalifornien das Label O’Neill, dessen Anspruch bereits zu Beginn ein Bekenntnis war: Das zu erreichen, was für jeden anderen unmachbar erscheint. Es folgten Produkterfindungen wie der Wetsuit, der die funktionelle Innovationsfähigkeit von O’Neill für immer untermauerte. Genau den gleichen Anspruch verfolgen auch die O’Neill Athleten auf ihren Boards und Brettern – stets auf der Suche nach etwas noch Größerem.

Mit Unreasonable und dem Manifesto fällt heute der Startschuss für die O’Neill Kampagne, die genau dieses Bekenntnis visuell manifestiert und in eine digitale Form presst, die uns alle teilhaben lässt.. musikalisch begleitet werden die Cuts dabei von Rock-Phänomen AWOLTNATION, das bereits mit dem unsterblichen Song ‚Sail‘ den Soundtrack zu unzähligen Vimeo-Videos lieferte. Rhythmisch, laut, stark und einfach fett brechen dementsprechend auch Wellen, Boards und Schneelawinen im Manifesto los.

Wer bereits das Manifesto mit seiner Stärke, visuellen Kraft und gelegentlichen Schmerzhaftigkeit mag, wird sich an dieser Stelle darüber freuen, dass das erst der Anfang ist. Folgen werden nämlich weitere Clips für jeden der O’Neill Teamrider, dessen Kampagnen Höhepunkt das Unreasonable-Surf-Film-Festival sein wird. Stay tuned!

[Dieser Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung von O’Neill entstanden]


Dubai Police: Luxurious Super Patrol Cars for a Luxurious City

Wer in Dubai vor der Polizei fliehen will, sollte ordentlich PS unter der eigenen Haube haben. Jedenfalls will uns genau das die Dubai Police mit ihrem kleinen Werbevideo glauben lassen. Dass in der Stadt der Superlative Geld keine Rolle spielt, ist bekannt. Dass die Polizei dort aber unter anderem mit Nissan GT-R, Lamborghini Aventador, McLaren MP4-12C, Bentley Continental GT oder einem Bugatti Veyron auf Gangster Jagd geht, war mir jedoch neu. Könnte allerdings auch der florierenden Underground-Racing-Szene geschuldet sein, dass sich die Polizei bemüßigt fühlt, dickere Geschütze aufzufahren. Autoliebhaber und Farbfreunde von Blau/Rot kommen hier jedenfalls kurzweilig auf ihre Kosten.

via wihel


'Brazil' der neue Olaf Heine Bildband inkl. Behind-The-Scenes Video

Seit 2010 erkundete Olaf Heine das Gastgeberland der diesjährigen WM mit seiner Kamera. Der gleichnamige Bildband ‚Brazil‘ ist jetzt, nur wenige Wochen vor WM-Beginn, im teNeues Verlag erschienen und wurde mit einer entsprechenden Vernissage bereits gefeiert. In monumentalen Schwarzweiß-Bildern zeigt uns der deutsche Fotograf das Land von der Copacabana in einem erfrischend klischeefreien Stil und lässt den Brasilianischen Alltag zur fast architektonisch anmutenden Kunst heranwachsen.

Ein bisschen erinnert es auch an die Ruhe vor dem medialen Sturm, der jetzt zur WM und 2016 im Rahmen der Olympiade über das Land hereinbricht. ‚Brazil‘ ist für 79,90 Euro in jedem gutsortierten Buchhandel zu erwerben.

Ausstellung zum Buch

Vom 31.05. bis 21.06. zeigt die CWC Gallery in Berlin die Bilder aus dem Bildband in einer eigenen Ausstellung. Immer von Dienstag bis Samstag, von 11 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung könnt ihr Euch Olafs Werke in der Auguststraße 11-13 in Berlin-Mitte anschauen.

Olaf Heine bei FluxFM

Heute um 10 Uhr und  morgen um 22 Uhr ist er außerdem zu Gast beim Kollegen Johnny Haeusler und quatscht auf FluxFM über Brasilien, das Buch und seine Arbeit.

10273650_758556780844581_1139705187748316466_n

264 Seiten, 153 Fotografien, 26 x 35 cm Hardcover, Text in Englisch, Deutsch, Französisch und Portugiesisch.


PortuPortoYeah!

Boah. Sebastian Linda war mit seiner neuen 5D Mark III und ein paar Kumpels in Porto. Sie wollten surfen, skaten und etwas reisen. Er nutzte die Chance seine neue Canon etwas besser kennenzulernen und die neuen RAW Fähigkeiten des Magic Lantern Hacks auszuprobieren. Entstanden ist ein phänomenal großartiges Video, was jeder von Euch gesehen haben sollte. Ganz große Videografie.Read more


Dylan - Moments from Team Average

Es ist wahrscheinlich der stilvollste Skate-Clip, den ich Euch hier jemals gezeigt habe. Auf ihrer Team Average Tour am anderen Ende der welt wurde Pro-Skater Dylan Rieder von Filmemacher Riley Blakeway durch einen Neuseeländischen Swimming-Pool gejagt und in großartigem Schwarz-Weiß-Bewegtbild festgehalten. Einzigartige Kompositionen aus Bewegung und Beton, die Harmonie aus Licht und Schatten und die eigenwillige Dynamik des Skaters geben diesem Skatevideo eine so einzigartige Ästhetik, dass der Sport selbst in einem ganz neuen Licht erscheint. Großartig. Read more